VIOLA - Hannemänner

Direkt zum Seiteninhalt
Joachim

Daycruiser VIOLA


Eigentlich kaufe ich als "echter" Modellbauer keine "fast-fertig Modelle", aber in der Saison 2011 wollte ich schnell was Fahrbares haben, also bestellte ich im Februar die "Ti Amo" von Graupner.
Hahaha, im Oktober - als die Saison vorbei war - wurde das Teil endlich geliefert, und ging postwendend zurück, weil das sogenannte "Stevenrohr" (ein primitives Messingrohr ohne jegliche Lager oder Dichtringe) schon bei der Montage in Fernost verbogen worden war und der Motor im Leerlauf 40W zog.
Nach langem Hin und Her bekam ich schließlich ein Austauschmodell, das auch nicht wirklich besser war !

Also half nur die Radikalkur: Stevenrohr raus, Motor auch, Plastikpropeller in den Müll; dann ein Raboesch-Rohr eingeharzt, Messing-Schiffsschraube und einen kugelgelagerten 5-Anker-Speed 700 montiert, auch sonst noch an vielen Ecken nachgebessert; z.B. hätte die Flagge umgerechnet 0,6x1m gehabt - welcher Sportbootfahrer hängt sich denn so ein Handtuch hin ?
Im übrigen sind die aufgeklebten Instrumenten-Imitationen recht lieblos - das von Graupner auf Ausstellungen gerne präsentierte Handmuster sieht da ganz anders aus !

Fazit: dieses "Ferig"-Modell ist mir - gemessen an seiner Qualität - eindeutig zu teuer ! Da baue ich doch lieber selber.

Maßstab 1:15, Nachbau einer RIVA Rivarama 44'
Länge: 900mm, Breite: 260mm
Antrieb: SPEED 700 BB turbo 12V an 4S/4400 LiPo, Regler V40R (pfeift zwar mit 4kHz, ist aber wasserdicht)
Gewicht: 3,9kg


So sah das Boot nach dem "Entkernen" aus:

_________________________________________________

Januar 2012: fertig.
Das Akkubrett wurde mit Klettstreifen am Rumpf fixiert, damit man den Schwerpunkt austrimmen kann.
Der Empfänger wurde hochgesetzt, damit er nicht naß werden kann und die Antennen guten Empfang haben.
Die Armaturen wurden durch Bilder von Original-RIVA-Instrumenten ersetzt:

Ein Blick auf das Original:

_________________________________________________

März 2012: Jungfernfahrt im Freibad Germering.
Der eigentlich geplante 9,6V/3300-NiMh erwies sich doch als zu müde für so ein schnittiges Boot (obwohl es Scale
gewesen wäre);
also kamen 4S/4400-LiPo rein (14,8V, beide Akkus wiegen übrigens gleichviel, nämlich 500g) - es gilt eben die alte Regel:
nur Hubraum zählt !

Stand: 12/2017
85630 Grasbrunn, Ekkehartstr. 21
Zurück zum Seiteninhalt